Gesundes Essen

Diesen Post teilen

Gesundes Essen

Einführung

Bei einer gesunden Ernährung geht es nicht darum, strenge Diätvorschriften einzuhalten, unrealistisch dünn zu bleiben oder auf die Lebensmittel zu verzichten, die man liebt. Vielmehr geht es darum, sich gut zu fühlen, mehr Energie zu haben, die Gesundheit zu verbessern und die Stimmung zu heben. Eine gesunde Ernährung kann dabei helfen – aber das ist nicht immer einfach, wenn man deprimiert ist.

Wenn Sie sich von all den widersprüchlichen Ernährungsempfehlungen überfordert fühlen, machen Sie sich keine Sorgen: Auf jeden Experten, der Ihnen sagt, dass sich ein bestimmtes Lebensmittel oder ein Nährstoff positiv auf die Stimmung auswirkt, kommt ein anderer, der genau das Gegenteil behauptet! In diesem Artikel befassen wir uns mit einigen spezifischen Lebensmitteln oder Nährstoffen, die sich nachweislich positiv auf die Stimmung auswirken, sowie mit anderen Möglichkeiten, sich besser zu ernähren, wenn man sich schlecht fühlt.

Bei einer gesunden Ernährung geht es nicht um strenge Diätbeschränkungen, darum, unrealistisch dünn zu bleiben, oder darum, sich der Lebensmittel zu berauben, die man liebt

Bei gesunder Ernährung geht es nicht darum, strenge Diätvorschriften zu befolgen, unrealistisch dünn zu sein oder auf die Lebensmittel zu verzichten, die Sie lieben. Vielmehr geht es darum, eine Ernährungsweise zu finden, die Sie für den Rest Ihres Lebens beibehalten können. Menschen, die ihre Gesundheit zu einer Priorität machen, werden mit mehr Energie und besserer geistiger Klarheit belohnt. Außerdem haben sie in der Regel ein stärkeres Immunsystem und ein geringeres Risiko für Krankheiten wie Diabetes und Herzkrankheiten. Fit zu bleiben bedeutet nicht, auf etwas zu verzichten; es bedeutet, sich in seiner eigenen Haut wohl zu fühlen – und das sollte jeder genießen können!

Vielmehr geht es darum, sich gut zu fühlen, mehr Energie zu haben, Ihre Gesundheit zu verbessern und Ihre Stimmung zu heben

Ernähren Sie sich gesund. Es gibt einen großen Unterschied zwischen gesunder Ernährung und richtiger Ernährung. Der erste Schritt zu einer gesünderen Ernährung besteht darin, sich zu vergewissern, dass Sie tatsächlich die richtige Art von Lebensmitteln zu sich nehmen.

Das geht am besten, indem Sie darauf achten, dass Ihre Ernährung viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukte, mageres Fleisch, Fisch, Nüsse und Samen (in Maßen), fettarme Milchprodukte (z. B. fettfreie Milch oder Joghurt), Hülsenfrüchte (wie Bohnen), Eier und Sojaprodukte wie Tofu oder Tempeh enthält. Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel so weit wie möglich, da sie in der Regel weniger Nährstoffe enthalten als ihre unverarbeiteten Gegenstücke.

Wenn Sie Lust auf ein paar zuckerhaltige Leckereien oder Snacks haben – nur zu! Achten Sie nur darauf, dass Sie es mit dem Zuckergehalt nicht übertreiben, denn zu viel Zucker kann auf lange Sicht ohnehin schlecht für Ihre Gesundheit sein.

Wenn Sie sich von all den widersprüchlichen Ernährungs- und Diätratschlägen, die es gibt, überfordert fühlen, sind Sie nicht allein

Wenn Sie sich von all den widersprüchlichen Diät- und Ernährungsempfehlungen, die es gibt, überfordert fühlen, sind Sie nicht allein. Es ist eine verwirrende Zeit, wenn es um das Thema Ernährung geht. Es gibt viele verschiedene Meinungen darüber, was wir essen sollten und wie viel Sport wir treiben sollten, um gesund zu bleiben.

Dank des Internets gibt es auch viele widersprüchliche Informationen, denn dort können die Leute alles veröffentlichen, was sie wollen, ohne dass es irgendwelche Beweise gibt. Man kann nicht alles glauben, was man online liest!

Es ist schwer, sich nicht wie ein verwirrtes Durcheinander zu fühlen, wenn man versucht, herauszufinden, wie die eigene Ernährung aussehen sollte oder wie viel Sport man treiben muss, um seine Gesundheit auf Dauer zu erhalten. Aber keine Sorge: Wie bei allen anderen Aspekten des Lebens haben wir auch hier im Lifehacker-Hauptquartier (das ist unser Spitzname für unsere Büros) einige Tipps für Sie, wie Sie am besten an dieses Thema herangehen, bevor Sie endgültige Entscheidungen darüber treffen, welche Art von Lebensstiländerungen sowohl Ihnen selbst als auch anderen Menschen in unserer Umgebung zugute kommen könnten, die ähnliche Bedürfnisse in Bezug auf die Verbesserung ihres eigenen Gesundheitszustands haben.”

Es scheint, dass auf jeden Experten, der Ihnen sagt, dass ein bestimmtes Lebensmittel gut für Sie ist, ein anderer kommt, der genau das Gegenteil behauptet. Die Wahrheit ist, dass einige bestimmte Lebensmittel oder Nährstoffe nachweislich eine positive Wirkung auf die Stimmung haben und dass es andere Möglichkeiten gibt, besser zu essen, wenn man sich schlecht fühlt.

Es mag den Anschein haben, dass es so etwas wie eine gesunde Ernährung nicht gibt. Aber es ist erwiesen, dass sich bestimmte Lebensmittel oder Nährstoffe positiv auf die Stimmung auswirken, und es gibt andere Möglichkeiten, sich besser zu ernähren, wenn man sich schlecht fühlt.

Hier sind einige grundlegende Tipps für die richtige Ernährung:

  • Essen Sie eine Vielzahl von Lebensmitteln, darunter Obst und Gemüse, Getreide (wie Brot), Eiweiß (wie Fleisch oder Fisch), Milchprodukte und Fette.
  • Eine ausgewogene Ernährung umfasst alle diese Lebensmittelgruppen in Maßen – keine Gruppe sollte Ihre Hauptnahrungsquelle sein. Ersetzen Sie beispielsweise keine Mahlzeiten durch Eiweißshakes, da diese zwar kalorienreich sind, aber nicht viele wichtige Nährstoffe wie Ballaststoffe oder Vitamine enthalten; versuchen Sie stattdessen, mehr Vollkornprodukte mit magerem Fleisch zum Abendessen zu essen.* Lassen Sie nicht ganze Lebensmittelgruppen aus Ihren Mahlzeitenplänen aus, nur weil sie zusammen nicht besonders gut schmecken – wenn Sie beispielsweise Hüttenkäse mit Bananen kombinieren, sind beide Zutaten weniger schmackhaft, als wenn Sie sie einzeln verzehren.* Essen Sie nicht zu viele verarbeitete Lebensmittel – sie enthalten oft Natrium, das die Wassereinlagerungen erhöht, wodurch Sie sich aufgebläht fühlen können.* Essen Sie nicht zu viele Süßigkeiten oder zuckerhaltige Lebensmittel – sie sind leere Kalorien, die wenig Nährstoffe liefern, so dass es besser ist, sich nicht auf sie als Energiequelle zu verlassen.* Lassen Sie keine Mahlzeiten aus – auch keine kleinen, wie z. B. Zwischenmahlzeiten – das kann später zu übermäßigem Essen führen, weil Ihr Körper nicht mehr weiß, wann es wieder Zeit ist!

Fazit: Gesunde Ernährung muss nicht übermäßig kompliziert sein.

Die Quintessenz ist, dass eine gesunde Ernährung nicht übermäßig kompliziert sein muss. Wenn Sie die oben genannten einfachen Richtlinien befolgen, werden Sie im Handumdrehen zu einem gesünderen Lebensstil finden!

Denken Sie daran: Essen Sie mehr Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und fettfreie oder fettarme Milchprodukte. Entscheiden Sie sich außerdem für mageres Fleisch, Geflügel, Fisch und Bohnen – alles Lebensmittel, die Ihnen helfen, länger satt zu bleiben, so dass Sie im Laufe des Tages weniger in Versuchung kommen, zu viel zu essen.

Sollte es darüber hinaus trotzdem nicht richtig hin hauen wollen, melden Sie sich bei uns und klicken hier für Ihre Probebehandlung und das Erstgespräch.

Mehr entdecken

Tipps zum Abnehmen

Tipps zum Abnehmen Einführung Ich habe alle möglichen Diäten ausprobiert, und das Einzige, was bei mir funktioniert, ist eine gesunde Lebensweise. Das bedeutet, sich richtig zu ernähren, regelmäßig Sport zu treiben und ausreichend zu schlafen. Aber ich gebe es zu: Es ist nicht immer einfach, motiviert zu bleiben, vor allem, wenn man mitten im Leben

Consent Management Platform von Real Cookie Banner